Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Lernen in heterogenen Gruppen - die einzelnen Schüler im Blick haben

Ein Blick auf die große Spannbreite kindlicher Normalentwicklung soll detailliert zeigen, dass alle Regelklassen heterogene Lerngruppen sind. Dem im Rahmen einer neuen Lehr- und Lernkultur zu begegnen bedingt von veränderten Rollenbildern bei Lehrkräften, SchülerInnen und Eltern auszugehen.
Die dazu notwendigen diagnostischen Kompetenzen und entwicklungspsychologischen Kenntnisse der Lehrkräfte, um Fähigkeiten und Fertigkeiten der SchülerInnen zu erheben sowie die Wege des Kompetenzerwerbs bei den SchülerInnen - Wie findet lernen statt? - sollen im Mittelpunkt des Forums stehen.
Die Arbeit mit gezielten Beobachtungen und individuellen Entwicklungsplänen als Teil der Bildungsbiographie und -dokumentation eines Kindes im Zeitraum Kindergarten-Grundschule-Eintritt Sekundarstufe soll beispielhaft vorgestellt werden.

Oberpsychologierätin Anke Zürcher, Staatliches Schulamt Konstanz, Schulpsychologische Beratungsstelle, Singen
Rektor Klaus Lindner, Mörikeschule Grund- und Hauptschule, Backnang