Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Fortbildungskonzeption

Voraussetzungen der TeilnehmerInnen

Die Fortbildungen sollten fachdidaktische Möglichkeiten des Einsatzes des Computers im Unterricht vermitteln, deshalb wurde von den TeilnehmerInnen erwartet, dass sie die notwendigen Grundlagenkenntnisse im Umgang mit dem Computer beherrschen (Basis-wissen über das Arbeiten mit Windows, MS Word, MS PowerPoint und dem Internet, wie sie z.B. in der INTEL®-Fortbildungsreihe oder in ähnlichen Fortbildungsmaßnahmen vermittelt wurden).
Die TeilnehmerInnen sollten in ihrer Schule die Möglichkeit gehabt haben, mit ihren Schülern in einem funktionierenden, netzbasierten Computerraum oder in einem Unterrichtszimmer mit Medienecke zu arbeiten.
Bei schulinternen/-nahen Fortbildungen war zumindest bei der ersten Veranstaltung die Anwesenheit des Netzwerkberaters/in erforderlich und die des Multimediaberaters/in wünschenswert. Die Schule sollte über einen vernetzten Computerraum mit von allen PC’s erreichbarem Tauschverzeichnis, Internetanschluss und Projektionsmöglichkeit verfügen. Der Raum musste an den Fortbildungstagen ausschließlich für die Fortbildung zur Verfügung stehen.

Termine und Fortbildungsorte

Orte und Zeiten der Veranstaltungen wurden den Kolleginnen und Kollegen nach Ablauf der Meldefrist mitgeteilt.

Meldung

Die Schulen wurden gebeten, interessierte Kolleginnen und Kollegen unter Verwendung des zutreffenden Fax-Formulars, das zusammen mit den Ausschreibungsunterlagen an alle Realschulen gegangen ist, bis spätestens 15. Dezember 2002 beim zuständigen Oberschulamt zu melden. Um eine sinnvolle Auslastung der Fortbildnertandems und der Räume zu ermöglichen, werden nur eindeutige Anmeldungen über die beiliegenden Formulare angenommen.

Zulassung

Die zugelassenen Teilnehmer/innen wurden über die Schule bis zum Januar 2003 benachrichtigt.
Bei der Planung schulinterner Fortbildungsveranstaltungen nahmen die Koordinatoren/innen des Oberschulamtes nach Ablauf der Meldefrist mit dem Projektverantwortlichen an der Schule Kontakt auf zur genauen Terminierung der Veranstaltung.

Reisekosten

Die Teilnehmer/innen erhielten auf Antrag Ersatz der Reisekosten nach dem geltenden Landesreisekostengesetz.