Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Grundschule

Logo
Zur Kalenderansicht

 

Flip the Classroom: Lehren und Lernen zu Zeiten hybrider Unterrichtssettings mit digitalen Pinnwänden?! - Chancen, Herausforderungen und Grenzen

Mittwoch, 25.05.2022, 14:00

Digitale Bildung und deren Potenzial für den Schulalltag stellen keinen fakultativen Aspekt mehr dar. Medien und deren didaktisch-sinnvoll und reflektierten Einsatz sind sowohl Kernpunkt des Medienbildungsplans Baden-Württemberg (vgl. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 2020, S. 7) als auch im Kompetenzraster des Bildungsplans für das Fach Englisch fest verankert. Dabei wird das Kapital nicht ausgeschöpft indem analoge, klassische Vorgehensweisen digital erweitert beziehungsweise substituiert, also um deren Selbstwillen eingesetzt, oder virtuell zur Verfügung gestellt werden, wie beispielsweise beim Upload eines Arbeitsblattes.

Wenn sich der Mehrwert digitaler Bildung auszahlen und die Methodik im Unterricht nicht unter seiner eigenen Schwerkraft implodieren soll, braucht es ein "[z]eitgemäße[s [...] [Vorgehen und mehr; M.-T., M.] als nur die neuen Möglichkeiten über traditionelle Konzepte zu ,stülpen' " (Bronner 2020, S. 18). Gewohnheiten zu hinterfragen und neu zu bewerten, stellt aber auch einen Prozess dar, der nicht urplötzlich vonstattengeht. Zu viel zu schnell zu erwarten, kann eine Überlastung mit sich bringen, die die Chancen, die dieses Vorgehen bereithält, sogleich wieder erstickt. Hierbei könnte der geflippte Classroom eine denkbare  Unterrichtsmethode sein, die, im Vergleich zu anderen Optionen, bei allen Beteiligten kein sehr tiefgreifendes Technikverständnis voraussetzt und trotz allem dem Stand der Zeit und den veränderten Erwartungen an Schule begegnet (vgl. Kober & Zorn 2018, S. 9).

Das hier ausgeschriebene Bildungsangebot versucht den ökonomischen Umgang mit TaskCards, Videoplattformen und Präsentationssoftware im (Fremdsprachen-)Unterricht auszubauen, das technische Know-How zu erweitern, eine theoretische Begründung für dieses Vorgehen darzulegen und methodische Abläufe im Unterricht zu konkretisieren. Die Teilnehmer*innen vertiefen und erweitern ihre Kompetenzen bezüglich der eigenständigen Konzeption passender Videoangebote, zugeschnitten auf die jeweilige Lerngruppe und ihre Bedürfnisse, indem sie selbst kurze Sequenzen erstellen. Faktoren wie Zeitökonomie und
Bedienfreundlichkeit berücksichtigend, wird das Video unter Zuhilfenahme von Audio und Webkamera aufgezeichnet. Anschließend erfolgt eine Anleitung des vorschriftsgemäßen Uploads dieser Clips auf einer Videoplattform, mit Blick auf Urheber-, Lizenzrecht und Datenschutz. In einem abschließenden Schritt wird das kindgerechte, unentgeltliche Lernmanagementsystem TaskCards, in das die Datensätze in einem geschützten Rahmen eingespeist werden können, vorgestellt und selbst erprobt.

Die Veranstaltung findet statt am 25.05.2022 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Bitte melden Sie sich bis zum 17.05.2022 unter dem angegebenen Link an. Der Teilnahmelink wird Ihnen nach der Anmeldefrist zugesandt.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die Englisch oder Französisch in der Grundschule unterrichten

Referenten: Marielouise Mürle-Thür

Link: https://oft.kultus-bw.de/termin/02c82ec8baa34fa3a7c3ea0f86d27dec

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Flip the Classroom: Lehren und Lernen zu Zeiten hybrider Unterrichtssettings mit digitalen Pinnwänden?! - Chancen, Herausforderungen und Grenzen

Montag, 30.05.2022, 14:00

Digitale Bildung und deren Potenzial für den Schulalltag stellen keinen fakultativen Aspekt mehr dar. Medien und deren didaktisch-sinnvoll und reflektierten Einsatz sind sowohl Kernpunkt des Medienbildungsplans Baden-Württemberg (vgl. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 2020, S. 7) als auch im Kompetenzraster des Bildungsplans für das Fach Englisch fest verankert. Dabei wird das Kapital nicht ausgeschöpft indem analoge, klassische Vorgehensweisen digital erweitert beziehungsweise substituiert, also um deren Selbstwillen eingesetzt, oder virtuell zur Verfügung gestellt werden, wie beispielsweise beim Upload eines Arbeitsblattes.

Wenn sich der Mehrwert digitaler Bildung auszahlen und die Methodik im Unterricht nicht unter seiner eigenen Schwerkraft implodieren soll, braucht es ein "[z]eitgemäße[s [...] [Vorgehen und mehr; M.-T., M.] als nur die neuen Möglichkeiten über traditionelle Konzepte zu ,stülpen' " (Bronner 2020, S. 18). Gewohnheiten zu hinterfragen und neu zu bewerten, stellt aber auch einen Prozess dar, der nicht urplötzlich vonstattengeht. Zu viel zu schnell zu erwarten, kann eine Überlastung mit sich bringen, die die Chancen, die dieses Vorgehen bereithält, sogleich wieder erstickt. Hierbei könnte der geflippte Classroom eine denkbare  Unterrichtsmethode sein, die, im Vergleich zu anderen Optionen, bei allen Beteiligten kein sehr tiefgreifendes Technikverständnis voraussetzt und trotz allem dem Stand der Zeit und den veränderten Erwartungen an Schule begegnet (vgl. Kober & Zorn 2018, S. 9).

Das hier ausgeschriebene Bildungsangebot versucht den ökonomischen Umgang mit TaskCards, Videoplattformen und Präsentationssoftware im (Fremdsprachen-)Unterricht auszubauen, das technische Know-How zu erweitern, eine theoretische Begründung für dieses Vorgehen darzulegen und methodische Abläufe im Unterricht zu konkretisieren. Die Teilnehmer*innen vertiefen und erweitern ihre Kompetenzen bezüglich der eigenständigen Konzeption passender Videoangebote, zugeschnitten auf die jeweilige Lerngruppe und ihre Bedürfnisse, indem sie selbst kurze Sequenzen erstellen. Faktoren wie Zeitökonomie und Bedienfreundlichkeit berücksichtigend, wird das Video unter Zuhilfenahme von Audio und Webkamera aufgezeichnet. Anschließend erfolgt eine Anleitung des vorschriftsgemäßen Uploads dieser Clips auf einer Videoplattform, mit Blick auf Urheber-, Lizenzrecht und Datenschutz. In einem abschließenden Schritt wird das kindgerechte, unentgeltliche Lernmanagementsystem TaskCards, in das die Datensätze in einem geschützten Rahmen eingespeist werden können, vorgestellt und selbst erprobt.

Die Veranstaltung findet statt am 30.05.2022 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Bitte melden Sie sich bis zum 17.05.2022 unter dem angegebenen Link an. Der Teilnahmelink wird Ihnen nach der Anmeldefrist zugesandt.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die Englisch oder Französisch in der Grundschule unterrichten

Referenten: Marielouise Mürle-Thür

Link: https://oft.kultus-bw.de/termin/02c82ec8baa34fa3a7c3ea0f86d27dec

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

relilabMakerOER: Psalmen der Bibel - ein Praxisbeispiel von Wiebke Mette

Donnerstag, 02.06.2022, 16:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Grundschule, Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, SBBZ

In dieser Veranstaltung wird ganz praxisnah von Wiebke Mette (Studienleitende für Religionspädagogik in der Grundschule des IFL in NRW) ein digital sowie analog anwendbares Unterrichtsbeispiel zum Umgang mit dem Thema Psalmen in der Grundschule gegeben.

Die Praxisbeispiele dieser Reihe sind erprobt und wir werden gemeinsam Andockpunkte in den Bildungsplänen Baden-Württembergs herausarbeiten. Zudem besteht über den Workshop hinaus die Möglichkeit das Beispiel für den eigenen Unterricht mit Hilfe von Friederike Wenisch als Material aufzuarbeiten. Die besten Aufarbeitungen werden prämiert und ausgezeichnet. 

Ziele der Veranstaltung: Sie bekommen

  • ein konkretes und erprobtes Praxisbeispiel dargestellt und erläutert
  • verorten dieses Beispiel in den neuen Bildungsplänen des Landes Baden-Württemberg
  • Hilfe bei der Erstellung eigener Materialien für ihren Unterricht

Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit durch die eingereichten Materialien einen Preis zu gewinnen und ein Zertifikat zu erwerben.

Dauer: ca. 90 Minuten

Weitere Termine ab Januar 2022:
13. Januar 2022
03. Februar 2022
10. März 2022
07. April 2022
05. Mai 2022
02. Juni 2022
07. Juli 2022

Zielgruppe: Zielgruppe dieser Fortbildung sind alle Lehrkräfte evangelischer und katholischer Religion sowie wesensverwandter Fächer (wie Ethik und IRU), die in der Klassenstufe 1-6 unterrichten

Referenten: Wiebke Mette, Friederike Wenisch, Steffen Volck

Link: https://relilab.org/talks/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Kinder im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung und Corona

Montag, 20.06.2022, 16:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Grundschule, Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), SBBZ

Für die Schülerschaft im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, die mutmaßlich besonders gut auf handlungsorientiertes Lernen anspricht und zudem Verlässlichkeit und Alltagsroutinen besonders schätzt, waren die Schulschließungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eine besondere Herausforderung.

Welche konkreten Herausforderungen aber auch Chancen sich aus dieser Krise ergeben haben, wird anhand eigener Forschungsergebnisse aus zwei Fragebogenerhebungen mit bayrischen Lehrkräften an Schulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung sowie aus ausgewählten Interviews mit Eltern von Kindern aus diesen Schulen berichtet. Der veränderte Kontakt zwischen Elternhaus und Schule wie auch die sozialen Kontakte der Schülerinnen und Schüler werden ebenso betrachtet wie Einschätzungen zur verstärkten Nutzung von digitalen Medien.

 Dauer: 90 Minuten


Zielgruppe: Lehrkräfte SBBZ, v.a. BA Geistige Entwicklung, Lehrkräfte in Inklusion

Referenten: Dr. Steffen Siegemund-Johannsen

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/dr--6az-mww-ywl

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Digitale Zusammenarbeit im Kollegium

Dienstag, 21.06.2022, 16:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Grundschule, SBBZ

Durch die zunehmend bessere digitale Ausstattung entsteht für Schulen die Chance die digitale Zusammenarbeit im Kollegium zu ermöglichen oder zu verbessern. 

An diesem Nachmittag sollen verschiedene Tools vorgestellt werden, mit denen auf allen Ebenen der Schule Informationen ausgetauscht werden können. 

Ein gemeinsamer schulweiter Kalender, die Dokumentation der Hausaufgaben und Fehlzeiten in der Klasse, der direkte Kontakt zu den Eltern und den Schülern oder die Dateiablage für erstelltes Unterrichtsmaterial – durch digitale Möglichkeiten kann die Effektivität und die Zufriedenheit erhöht und die Arbeitsbelastung deutlich verringert werden. Im Anschluss an die Vorstellung der Nextcloud, der schul.cloud, von Lehr-meister und der Arbeit mit Mailverteilern, besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und in die Diskussion einzusteigen. 


Die Veranstaltung endet um ca. 17.30 Uhr. 


Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht notwendig. Betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit. 

 

 




Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulleitungen

Referenten: Andreas Köberle /Julia Schober

Link: https://us06web.zoom.us/j/83054136922?pwd=UEZ6djYxOTk5U2prcjNWYnp3S213Zz09

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Softwaregestütze Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens

Montag, 27.06.2022, 14:00

Die Bedeutung des räumlichen Vorstellungsvermögens ist unbestritten: Räumlich-visuelle Fähigkeiten sind notwendig, Anforderungen des Alltags zu meistern, fördern den Berufserfolg, sind eine Basiskomponenten der Intelligenz und sind nicht zuletzt eine wesentliche Voraussetzung für den Erwerb tragfähiger Zahl- und Operationsvorstellungen.

Räumlich-visuelle Qualifikationen sollten deshalb gefördert werden und das Grundschulalter ist ein dafür günstiger Zeitpunkt. Sollen räumlich-visuelle Qualifikationen gefördert werden, bedarf es geeigneter Lernumgebungen. An solchen Lernumgebungen mangelt es oft. Zudem ist nicht selten – z.B. beim Bearbeiten einer in einem Schulbuch oder Arbeitsheft statisch und zweidimensional gegebenen Aufgabe zur Vorstellung von Rotationen – kein informatives Feedback möglich. Das lernende Kind kann die Bewertung seiner Lösung mit „richtig“ oder „falsch“ nur zur Kenntnis nehmen, aber nicht einsehen, warum diese Bewertung korrekt ist.

Darüber hinaus nimmt das zu trainierende Vorstellen oft nur eine vergleichsweise geringe Zeit in Anspruch, während andere Tätigkeiten unnötig Zeit verbrauchen: Sollen beispielsweise Quadratfünflinge zu Würfelnetzen ergänzt werden, müssen Kinder zum Überprüfen der in wenigen Augenblicken vorgestellten Lösung zeichnen, dann schneiden und schließlich falten. Das sind drei Tätigkeiten, die im Vergleich zum Vorstellen viel zu viel der knappen Unterrichtszeit benötigen.

Die Verfügbarkeit von leistungsfähiger Hardware und schnellem Internet eröffneten in den letzten Jahren völlig neue Chancen zur Entwicklung und Nutzung von Software zu Bildungszwecken:
Leistungsfähige Grafikkarten ermöglichen die Darstellung von komplexen 3D-Szenen und 3D-Prozessen in Echtzeit. Schnelles Internet erlaubt es, Anwendungen mit Animationen ohne lange Ladezeiten im Browser auszuführen und Objekte per Drag and Drop zu drehen, zu spiegeln und zu rotieren, etc. Das gilt nicht nur für lineare oder ebene Figuren, sondern auch für die Darstellung räumlicher Objekte. Es ist möglich, dreidimensionale Objekte am Computer zu generieren, mit der Maus oder dem Finger bzw. einem Touch-Pen zu erfassen und beliebig zu rotieren oder anderweitig zu transformieren. Die Bildschirmausgabe zeigt immer die jeweils korrekte Ansicht, die korrekte Silhouette etc.

Nicht zuletzt bieten Touchscreens die Möglichkeit, die Software durch unmittelbare Berührung mit dem Finger zu steuern. Damit entfällt eine wesentliche Hürde, nämlich das Erlernen der Bedienung von Tastatur und Maus im Kontext der jeweiligen Software.

Das in diesem Onlineseminar gezeigte kostenlose Webangebot nutzt all diese Möglichkeiten und steht browserbasiert, responsible designt und in vielen Sprachen zur Verfügung. Diese frei verfügbare nicht kommerzielle Website bietet die Möglichkeit, effektiv das räumliche Vorstellungsvermögen zu trainieren. Kinder erhalten in Echtzeit ein informatives Feedback.

Termine:

Montag, 27.06. 14:00 Uhr- 17:00 Uhr und Montag, 11.07. 14:00 Uhr-15:30 Uhr

Bitte melden Sie sich bis 23.06.2022 unter angegebenem Link an. Vielen Dank!

Zielgruppe: Lehrkräfte, die Mathematik in der Grundschule unterrichten

Referenten: Klaus-Peter Eichler

Link: https://oft.kultus-bw.de/termin/7e4cd3f5545c4cb188362b7c9da41463

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Lernen mit Pinnwänden im Deutschunterricht der Grundschule: digital, individuell und effektiv

Montag, 27.06.2022, 15:30

Wie können digitale Pinnwände zeitgemäßen Deutschunterricht in der Grundschule unterstützen und bereichern?
Das zweiteilige Seminar zeigt an exemplarischen Unterrichtsbeispielen aus der Grundschule, wie mit Hilfe von Pinnwänden Unterricht nach dem 4K-Modell gelingen kann.
Pinnwände vereinfachen das Strukturieren, Sammeln, Verarbeiten und Vergleichen von Inhalten. Zudem werden die individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse der SchülerInnen verstärkt in den Blick genommen, da die nächste Differenzierung immer nur „einen Klick entfernt“ ist. Durch die Echtzeitsynchronisation sind Pinnwände, wie Taskcards, besonders für kollaborative Arbeitsphasen geeignet.
Die Fortbildung nimmt zunächst einige Grundlagen des digitalen Arbeitens mit Grundschülerinnen und Grundschülern in den Blick und zeigt dann an ausgesuchten Beispielen, wie der Kompetenzerwerb in den Bereichen Sprechen und Zuhören, sowie Schreiben und Lesen mit Pinnwänden in den Klassen 1-4 digital, individuell und effektiv gestaltet werden kann.

Termine:

Montag, 27.06.2022, 15:30 Uhr - 17:00 Uhr und Montag, 11.07.2022, 15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die Deutsch in der GS unterrichten

Referenten: Maria Denise Krug

Link: https://teams.live.com/meet/9473755996452

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

relilabMakerOER: Review & Preisverleihung

Donnerstag, 07.07.2022, 16:00

Sie finden diese Veranstaltung in den Kategorien: Grundschule, Sekundarstufe I (HS/WRS, RS, GMS), Gymnasium, SBBZ

Heute kommen alle Interessierten an vielfältigen Praxisbeispielen und die Maker, denn heute erhalten alle Impulse, die Maker die Zertifikate und natürlich die besten Maker die Gewinne.

Die Praxisbeispiele dieser Reihe sind erprobt und wir werden gemeinsam Andockpunkte in den Bildungsplänen Baden-Württembergs herausarbeiten. Zudem besteht über den Workshop hinaus die Möglichkeit das Beispiel für den eigenen Unterricht mit Hilfe von Friederike Wenisch als Material aufzuarbeiten. Die besten Aufarbeitungen werden prämiert und ausgezeichnet.

Ziele der Veranstaltung: Sie bekommen

  • ein konkretes und erprobtes Praxisbeispiel dargestellt und erläutert
  • verorten dieses Beispiel in den neuen Bildungsplänen des Landes Baden-Württemberg
  • Hilfe bei der Erstellung eigener Materialien für ihren Unterricht

Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit durch die eingereichten Materialien einen Preis zu gewinnen und ein Zertifikat zu erwerben.

Dauer: ca. 90 Minuten

Weitere Termine ab Januar 2022:
13. Januar 2022
03. Februar 2022
10. März 2022
07. April 2022
05. Mai 2022
02. Juni 2022
07. Juli 2022

Zielgruppe: Zielgruppe dieser Fortbildung sind alle Lehrkräfte evangelischer und katholischer Religion sowie wesensverwandter Fächer (wie Ethik und IRU), die in der Klassenstufe 1-6 unterrichten

Referenten: Friederike Wenisch, Steffen Volck

Link: https://relilab.org/talks/

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

Gute Elterngespräche im Rahmen der Grundschulempfehlung führen

Donnerstag, 17.11.2022, 14:00

Kurzer Input zu Visualisierungsmöglichkeiten im Gespräch sowie hilfreichen Gesprächstechniken (ca. 30 Min), anschließend offene Fragerunde

Die Teilnehmer/innen lernen verschiedene Visualisierungsmöglichkeiten im Elterngespräch kennen. Die Teilnehmer/innen reflektieren hilfreiche Gesprächstechniken und erkennen Chancen und Hindernisse für eine gelingende Kooperation mit den Eltern. Die Teilnehmer/innen erhalten die Möglichkeit offene Fragen zum Thema Elterngespräche im Rahmen der Grundschulempfehlung zu klären.

Zielgruppe: Grundschullehrkräfte der 4. Klassen

Referenten: Susanne Kökert

Link: https://kvgl.lehrerfortbildung-bw.de/b/dr--inb-tqh-uor

Bitte kontrollieren Sie in der Beschreibung der Veranstaltung, ob eine Anmeldung vorgesehen ist. Wenn nicht, dann betreten Sie den Raum über den Link zur angegebenen Zeit.

Diese Veranstaltung verpasst? Problemanzeige? Feedback

 

 

Einführung in die Nutzung von BigBlueButton (BBB)